DER KLEINE MAGNUM

Ich bin Magnum und wurde im März 2014 auf dem Landgut Elshof geboren. Ich habe noch eine Schwester und einen Bruder. Leider wurde ich von meiner Mama nach der Geburt verstoßen und von ihr aussortiert, da ich der kleinste und schwächste war.

Meine Ersatzeltern und ich waren sehr traurig aber es konnte keiner ändern. Also wurde ich von meinen Ersatzeltern herzlich aufgenommen.

Sie haben mir ein Bettchen fertig gemacht und sind sofort los, um Nahrung für mich zu kaufen, da meine Mama sich auch nicht melken lies. Dank Kaufland haben sie alles bekommen und haben sich sofort wieder auf dem Weg zu mir gemacht. Sie haben mir eine Nuckelflasche erwärmt und gehofft ich nehme sie dankend an... und es war auch so. Sie haben sich gefreut und gehofft das ich es weiter so gut an nehme.

Doch ich wäre nicht Magnum... Ich wollte nicht die doofe Nuckelflasche sondern wollte nur noch aus einer Spritze meine Milch haben. Die ersten Tage habe ich ca. 20 ml alle 2-3 Stunden so wie ich gerufen hatte, von meinen Eltern bekommen. Irgendwann fing ich aber an mehr zu wollen und somit haben sie die kleine Spritze gegen eine größere ausgetauscht wo 60 ml Milch hinein passte. Sie waren froh das ich immer alles getrunken hatte.

Irgendwann haben sie aber gemerkt ich brauche auch trotzdem die Milch von meiner Mama. Also haben sie versucht, das sie meine Mama dazu bekommen mich bei ihr trinken zu lassen. Sie haben sie natürlich bestochen, bestochen mit einem Getreidemix-Eimer. Seitdem bekomme ich 4 mal am Tag von meiner Mama die Milch die ich auch für mein Wachstum mit brauche. Aber ich bin Magnum, ich wollte immer wieder mit zu meinen Ersatzeltern rein. Sie lernen jeden Tag neues von mir kennen.

Zum Beispiel stehe ich total auf einen Heizlüfter. Vor dem Heizlüfter muss aber eine Decke oder ein Tuch liegen. Wenn mein Heizlüfter an ist, bewege ich mich stundenlang nicht einen Zentimeter vor oder zurück. Ich stehe und stehe...und wenn man den Heizlüfter ausschaltet, schaue ich genau woran das jetzt liegen kann. Ich schaue mir den Lüfter von hinten an und gucke genau den Kabelverlauf an. Letztendlich geht der Lüfter wieder an und schwup ich stehe wieder vor meinem alles geliebten Heizlüfter.

Ich liebe auch alle Pflanzen, die mir im Weg hängen knabbere ich ab. Ich liebe auch Katzen, vor allem wenn ich sie ärgern oder mit dem Schwanz spielen kann. Ich stehe auch total auf Latex-Tischdecken, da tu ich immer die Ecken ablecken. Alles was knistert, da muss ich gegen boxen...ist ja auch klar, es gibt nach.

Ich komme überall mit, beobachte meine Eltern bei allem was sie tun. Die ersten Treppenstufen überwinden, war für mich nicht so schlimm...2-3 mal überlegt und schon war ich unten. Ich höre sofort auf meinen Namen und wenn ich Papa oder Mama sehe komme ich angelaufen. Bis jetzt bin ich immer noch der kleinste von meinen Geschwistern aber ich werde später der "Hahn im Korb". Meine leibliche Mama will mich bis heute nicht, geht mir einfach aus dem Weg. Wenn ich hinter ihr hinterher laufe, dreht sie sich um und will mich beißen oder weg boxen. Aber ich werde immer stärker und tue mich jeden Tag kräftig entwickeln.

Ich spiele schon mit meinen Artgenossen und auch mit meinen Geschwistern. Obwohl ich ein schüchterner kleiner Mann bin, meistere ich das gut. Aber ich habe meine Zeit wo ich dann aber auch wieder in mein warmes Bettchen will. Wenn meine Eltern Abends rein gehen, gehe ich mit. Drinnen gucke ich sie immer mit meinen Kulleraugen an und bekomme noch eine Milchspritze bevor ich dann schlafen gehe. Aber herum toben ist auch noch vorher drin.

So meine Lieben, das war erst mal reichlich Infos von mir. Wenn Ihr mehr über mich und meine Freunde wissen wollt, könnt Ihr gern auf dem Elshof vorbei schauen oder sogar ein paar ruhige Tage genießen und mich live erleben.

Liebe Grüße
Euer kleiner Magnum